Skip to content Skip to footer
Search

Loading Results

Asset und Wealth Management

Luxemburg stellt mit einem verwalteten Fondsvermögen von über 3.741 Milliarden Euro laut CSSF Statistik zum 31. Dezember 2016 den zweitgrößten Investmentstandort nach den USA dar. Der Anstieg des Anlagevermögens trotz einer Vielzahl an aufsichtsrechtlichen Maßnahmen im Anschluss an die Finanzkrise hat die führende Stellung von Luxemburg als Investmentstandort gestärkt.

Auch die Bedeutung des Asset und Wealth Management Sektors wird bis zum Jahr 2020 trotz grundlegender Veränderungen noch zunehmen (Entwicklung von Pensionsfonds, Wachstumssteigerung in Südamerika, Afrika, Asien und Naher Osten, neuere Anlageklassen, etc.)*. Die Zukunftsaussichten sind ausgezeichnet, da das weltweit verwaltete Vermögen weiter steigt und unseren Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2020 mehr als 100 Billionen Dollar betragen wird (Stand 2015: 78,7 Billionen Dollar).

Auch deutsche Fondsinitiatoren wissen die Vorteile des Finanzplatzes Luxemburg zu schätzen. Gemäß den Daten der CSSF zum 31. Dezember 2016 belegen deutsche Fondsinitiatoren - gemessen am verwalteten Fondsvermögen - nach den USA und Großbritannien Platz 3.


 

Mit über 2.800 Mitarbeitern und als führendes Dienstleistungsunternehmen für die Asset und Wealth Management Branche in Luxemburg verfügen wir über fundiertes Wissen und langjährige Erfahrung, um unseren Mandanten bei ihren Herausforderungen im Hinblick auf das Jahr 2020 und darüber hinaus zur Seite zu stehen.

Unsere Mitarbeiter sind Mitglieder in regionalen und europäischen Industrieinitiativen und Verbänden. Insbesondere durch Fachkonferenzen, Mitarbeiterentsendung, Weiterbildung, regelmäßigen Informationsaustausch sowie vor allem durch gemeinsame Kundenprojekte sind wir mit unseren Büros weltweit stark verbunden. Diese Vernetzung hilft uns, unseren Mandanten umfassende Leistungen und eine hervorragende Servicequalität anzubieten sowie unser Dienstleistungsangebot kontinuierlich auszubauen und es auf ihre Bedürfnisse abzustimmen. Mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung schaffen wir den entscheidenden Mehrwert für unsere Mandanten.

*siehe auch Broschüre Asset Management 2020 - A Brave New World

Wir bieten folgende Dienstleistungen an:

Wirtschaftsprüfung

Wir führen für sämtliche luxemburgischen Investmentvehikel gesetzliche und freiwillige Prüfungen nach den Luxemburger Rechnungslegungsvorschriften, IFRS und US GAAP sowie Sonderprüfungen im Einklang mit internationalen Prüfungsstandards durch, und zwar unabhängig von der Rechtsform des Anlagevehikels und den Assetklassen. Unser Prüfungsteam kann auch in neueren Anlageklassen wie z. B. Debt/Kreditfonds oder Infrastruktur bereits mehrjährige Erfahrungen vorweisen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.pwc.lu/en/audit.html

http://www.pwc.com/gx/en/services/audit-assurance.html

http://www.pwc.lu/en/ifrs.html

Steuerberatung und steuerliche Angaben für Investmentfonds

Wir unterstützen unsere Mandanten bei der (Re-) Strukturierung und Steuer-Due Diligence von Immobilien-, Wertpapier-, Hedge- und Private Equity Fonds. Auch helfen wir ihnen, die mehrwertsteuerlichen Pflichten von luxemburgischen Fonds und Verwaltungsgesellschaften zu verstehen. Wir beraten unsere Mandanten bei Fragen zu latenten Steuern und zur Bilanzierung und Bewertung von Investmentfondsanteilen auf Anlegerebene.

Zudem erstellen wir auf Wunsch fachliche Stellungnahmen und Gutachten und stehen unseren Mandanten als Ansprechpartner bei Betriebsprüfungsanfragen sowie Steuerstreitigkeiten mit der Finanzverwaltung zur Verfügung.

Darüber hinaus erbringt unser Luxemburger Team ausgewiesener Experten seit mehr als fünfzehn Jahren Dienstleistungen im Bereich des deutschen Investmentsteuerrechts und zertifiziert über 10.000 Anteilklassen pro Jahr.

Gemeinsam mit unserem Netzwerk unterstützen wir unsere Mandanten auch bei den steuerlichen Berichtspflichten in anderen europäischen Vertriebsländern wie z. B. in Belgien, Frankreich, Italien, Großbritannien, Österreich und der Schweiz.

Zudem beschäftigt sich ein Expertenteam mit der Analyse der Prozesse zur Berechnung von täglichen und jährlichen (z. B. deutschen oder koreanischen) Steuerkennzahlen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.pwc.lu/en/tax.html

http://www.pwc.lu/en/global-tax-compliance.html

Unternehmensberatung, Risikomanagement, Prozessanalyse und –optimierung

Der permanente Wandel und die hohe Innovationskraft sind von jeher ein Kernmerkmal der Investmentindustrie. Für die Unternehmen dieser Branche bringt dies stete Herausforderungen mit sich. Seien es neue aufsichtsrechtliche Vorschriften, Veränderungen in der Wertschöpfungskette des Unternehmens, veränderte Wettbewerbsbedingungen durch neue Geschäfts- oder Vertriebsmodelle oder neue Möglichkeiten durch Digitalisierung und Fintech. Unser erfahrenes Team hilft unseren Mandanten, die auf die Branche wirkenden Veränderungen zu meistern und sich zu positionieren:

  • Verstehen der Auswirkungen der Digitalisierung auf die Investmentindustrie und Entwicklung digitaler Ansätze beispielsweise in den Bereichen Customer Experience, Fondsvertrieb oder Robo Advisors;
  • Erkennen der disruptiven Kräfte von Fintech-Unternehmen und Nutzen neuer Technologien zur Verbesserung der eigenen Verfahren und Prozesse, beispielsweise durch BlockChain oder Robotics;
  • Entwicklung neuer Geschäftsstrategien bzw. Business Pläne und Überprüfung bestehender Geschäftsbereiche;
  • Überprüfung und Weiterentwicklung des operativen Geschäftsbetriebes („Operating Model“) im Hinblick auf Effektivität und Effizienz;
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Restrukturierungsvorhaben und beim Wechsel externer Dienstleister;
  • Konzeptionierung und Machbarkeitsbeurteilung von Auslagerungsvorhaben an spezialisierte Drittanbieter;
  • Projekt- und Change Management im Rahmen von großen und komplexen Transformationsprojekten, beispielsweise beim Depotbankwechsel, bei Fondsmigrationen oder Produktzusammenlegungen;
  • Analyse und Optimierung der Kostenstrukturen;
  • Analyse und Weiterentwicklung von IT-Plattformen, einschließlich der Unterstützung im Rahmen größerer IT-Implementierungen;
  • Unterstützung im Rahmen der Analyse und Implementierung neuer aufsichtsrechtlicher Vorschriften;
  • Beratung und Unterstützung im Krisenmanagement im Falle von unvorhergesehenen Vorgängen, die das Unternehmen kurzfristig vor erhebliche finanzielle und operative Herausforderungen stellen (Betrug, Sabotage, IT-Ausfälle u.ä.).

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.pwc.lu/en/audit/risk-assurance-services.html

Aufsichtsrechtliche Berichterstattung für Investmentfonds

Investmentfonds waren in den letzten Jahren mit einer Vielzahl neuer Anforderungen konfrontiert. Hierzu gehören insbesondere zusätzliche Meldeanforderungen von Aufsichtsbehörden oder institutionellen Investoren, die aufgrund eigener Vorschriften in größerem Umfang regelmäßige und zunehmend detailliertere Berichte anfragen.

Wir unterstützen und beraten unsere Mandanten bei der Erstellung einer Vielzahl von Berichten, so dass sie alle selbst erstellen können, oder übernehmen direkt die gesamte Erstellung und ermöglichen somit die Auslagerung der kompletten Berichterstattung an uns. Unser Expertenteam kennt die Anforderungen der verschiedenen institutionellen Investoren, z. B. von Banken bezüglich der GroMiKV und der CRR (Risikogewichtung, Eigenkapitalabzugspositionen, Anpassung der Kreditbewertung, Liquiditätsmeldungen), von Versicherern bezüglich des VAG oder der Solvency-II-Meldungen sowie von Pensionsfonds u. a. bezüglich der Quartalsmeldeverordnung und der COVIP-Anforderungen.

Wir helfen bei der Berichterstattung an die Investoren oder an Aufsichtsbehörden (PRIIPs, KIID, AIFMD-Reporting, BcL-Reporting, CSSF-Reporting, Erstellung von Jahresberichten). Darüber hinaus bestätigen wir für institutionelle Investoren Berichte nach anerkannten Standards und bieten Mitarbeiterschulungen zu allen Fragestellungen rund um das Thema Berichterstattung an.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.pwc.lu/en/asset-management/docs/pwc-awm-excellence-for-funds-de.pdf

MiFID II, UCITS V, SFTR, PRIIPs, Solvency II & Co.

Die Asset-Management-Industrie steht weiterhin vor einer Vielzahl von Veränderungen.

Wie werden sich Vertriebsmodelle unter MiFID II ändern? Wie wirken sich die Sanktionsregelungen unter der UCITS V-Richtlinie auf mein operatives Risikomanagement aus? Werden Wertpapierleihgeschäfte  nach der SFT-Verordnung noch betriebswirtschaftlich sinnvoll sein?

Um Auswirkungen vollständig zu erfassen, Chancen früh zu erkennen und eine wirksame zukunftsorientierte Umsetzung sicherzustellen, ist eine übergreifende Betrachtung unverzichtbar. Durch unser umfassendes Beratungskonzept stellen wir sicher, dass alle relevanten organisatorischen, prozessspezifischen, betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Aspekte betrachtet werden. Somit sind wir in der Lage, für unsere Mandanten zielgerichtete und effiziente Lösungskonzepte zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.pwc.lu/en/mifid.html

http://www.pwc.lu/en/priips.html

CRS, FATCA

Der „Common Reporting Standard“ (CRS) ist eine Initiative der OECD und stellt einen global einheitlichen Standard dar, der den automatischen Informationsaustausch zwischen Steuerbehörden vereinfachen soll. Ähnlich wie bei FATCA („Foreign Account Tax Compliance Act“) soll damit Steuerhinterziehung bekämpft werden, indem bestimmte Unternehmen (sogenannte „Finanzinstitute“, einschließlich Investmentfonds und Verwaltungsgesellschaften) zur Meldung ihrer Investoren verpflichtet werden. FATCA konzentriert sich dabei auf die Identifikation von US-Personen, während der CRS viel weiter reicht. Auch wenn beide Regelungen sehr ähnlich sind, bestehen doch einige wichtige Unterschiede.

Unser Team von Experten unterstützt unsere Mandanten bei Gap-Analysen, Umsetzung, Beantwortung von Fachfragen sowie bei der Durchführung der Meldungen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.pwc.lu/en/tax-transparency-exchange-of-information/fatca.html

http://www.pwc.lu/en/tax-transparency-compliance/common-reporting-standard.html

Grenzüberschreitender Fondsvertrieb

Luxemburg ist Weltmarktführer im grenzüberschreitenden Vertrieb von Investmentfonds. Drei von vier Investmentfonds, die in mindestens drei verschiedenen Ländern angeboten werden, sind Fonds nach Luxemburger Recht.

Unser „Global Fund Distribution“ (GFD) Team unterstützt Fondspromotoren und Asset Manager seit mehr als 15 Jahren bei Fragen rund um den grenzüberschreitenden Vertrieb von Investmentfonds. Durch seine langjährige Erfahrung ist unser Expertenteam mit den Herausforderungen beim grenzüberschreitenden Vertrieb bestens vertraut und kennt sich mit den spezifischen nationalen sowie internationalen Anforderungen der Aufsichtsbehörden aus.

Seit der im Sommer 2016 erfolgten Einführung des Reserved Alternative Investment Fund („RAIF“) erstreckt sich das Dienstleistungsangebot auch auf die Erstellung von Vertriebsanzeigen für dieses Anlagevehikel.

Unser GFD Expertenteam besteht aus 18 Nationalitäten; 15 verschiedene Muttersprachen werden gesprochen. Diese Internationalität, die enge Zusammenarbeit mit unserem globalen Netzwerk sowie unser spezielles GFD IT System ermöglichen es, unsere Mandanten effizient und maßgeschneidert zu beraten. Zudem können unsere Mandaten mit Hilfe unserer webbasierten Marktinformationsdatenbank „3W Fund Distribution Watch“ grundlegende Informationen zum grenzüberschreitenden Fondsvertrieb in mehr als 25 Ländern weltweit abrufen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.pwc.lu/en/fund-distribution.html

https://www.pwc.lu/en/regulatory-compliance/3w-watch-services.html

Forensik Services / Prävention und Aufklärung von Wirtschaftskriminalität

Wirtschaftskriminalität bleibt nicht zuletzt aufgrund ungewisser Wirtschaftsaussichten und zu einer Zeit, in der sich viele Wirtschaftsmodelle ändern, ein nicht zu unterschätzender Faktor. Die Digitalisierung von Wertschöpfungsketten hat einen zunehmend stärkeren Einfluss auf bestehende Geschäftsmodelle und birgt auch neue Risikofaktoren. Fast wöchentlich gibt es neue Schlagzeilen zu Compliance-Verstößen im Bereich der Geldwäsche, Bilanzfälschung, Veruntreuung, CEO-Betrug und nicht zuletzt Cyberkriminalität.

Betrügerische Handlungen sind nicht nur rufschädigend, sondern können auch hohe Strafen nach sich ziehen, zu einer Aussetzung des Rechts auf Ausübung der Unternehmenstätigkeit führen sowie  zivilrechtliche Prozesse zur Folge haben.

Ein Expertenteam aus Forensikern, Wirtschaftsprüfern und IT-Spezialisten hilft unseren Mandanten, solche Handlungen vorherzusehen und zu verhindern.  Wir unterstützen unsere Mandanten bei der  Aufklärung von  betrügerischen Handlungen und Finanzkriminalität  auch  im Ausland. Selbstverständlich garantieren wir im Rahmen unserer Tätigkeit absolute Vertraulichkeit und Verschwiegenheit.

Weitere Informationen finden Sie hierhttps://www.pwc.lu/en/financial-crime/fraud-prevention-detection.html

Contact us

Björn Ebert

Partner, Audit, PwC Luxembourg

Tel: +352 49 48 48 2256

Carsten Brengel

Partner, Global Tax Compliance, PwC Luxembourg

Tel: +352 49 48 48 2187

Dr. Norbert Brühl

Partner, Audit, PwC Luxembourg

Tel: +352 49 48 48 2015

Olivier Carré

Partner, Regulatory & Compliance Leader, PwC Luxembourg

Tel: +352 49 48 48 4174

Follow us